Samstag, 14 März 2020 12:05

Klassenfahrt der 3a 2019

Wir, die Klasse 3a, waren mit den anderen beiden 3.Klassen vom 24.5.-26.5.2019 auf Klassenfahrt in Haltern am See in der Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger. Drei Tage lang haben wir zum Thema „Ronja Räubertochter“ verschiedene Dinge gemacht. 

Das Haus für die Rumpelwichte

Am Donnerstag, also am 2. Tag, haben wir den räuberischen Auftrag, von Lukas und Hanna bekommen, Häuser für die Rumpelwichte zu bauen. Wir durften nur Sachen aus dem Wald benutzen, z.B. Blätter, Stöcke, Äste, Tannenzapfen und Co. Erstmal haben nur Yalda, Mi-Ja und ich zusammengearbeitet. Irgendwann haben wir nichts mehr an Materialien gefunden. Deshalb haben wir uns Marie Lotta und Charlotte angeschlossen. Zusammen haben wir dann eine gute Lösung gefunden. Am Ende wurden wir alle 5 noch einmal fotografiert. Das war ein sehr schönes Erlebnis im Wald in Haltern am See. Wir werden es nie vergessen.

Isabella und Mi-Ja

 

Das Räubermahl

Am Donnerstagnachmittag haben unsere Gruppenleiter Lukas und Hanna gesagt, dass sie eine Überraschung für uns haben. Am Abend haben sie es uns erzählt: es war ein Räubermahl.                                        Wir haben zusammen das Räubermahl aufgebaut. Aber davor mussten wir auf den Schlüssel warten, weil wir die Sachen für das Mahl sonst nicht aus dem Raum rausbekommen hätten. Wir alle haben angepackt. Wir haben ein Räuberbier bekommen. Das Räuberbier war Apfelschorle. Zum Essen mit den Händen hatten wir: Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi, Frikadellen, Wurst, Tomaten, Lovis Brot, selbstgesammelte Kräuterbutter. Zum Nachtisch hatten wir noch Apfelmus. Hanna hat ein Lagerfeuer angemacht. Am Ende haben die Gruppenleiter gesagt, dass wir alle aufräumen sollen. Aber wir haben es kurz nicht beachtet, weil wir auf einem Karussell gespielt haben. Dann hat Hanna uns gesagt, dass wir jetzt mitanpacken sollen. Wir alle haben mitgeholfen ab zu bauen. Es war schnell abgebaut und die nächste Überraschung hat schon gewartet. Es war ein schönes Räubermahl.

Luisa, Ben Luis, Jakob

 

Der Niedrigseilgarten

Am Donnerstag gab es eine tolle Aktion, wir durften in den Niedrigseilgarten. Dort wurden wir in Dreiergruppen eingeteilt. Danach hat uns Lukas die Regeln erklärt. Endlich ging es los. Wir sind immer in Gruppen über Holzplatten und Seile gelaufen. Wenn ein Kind kletterte, passten die anderen Kinder auf, dass das Kind nicht runterfällt. Es wurde immer gewechselt, bis alle Kinder einmal geklettert sind. Im Niedrigseilgarten hat es richtig viel Spaß gemacht.   

Isabel und Felix

 

Der Waldausflug

Auf der Klassenfahrt haben wir sehr viel gemacht, wie z.B. einen Waldausflug. Wir haben Birkenblätter gegessen, haben ein Klassenfoto gemacht und sind auf einen Baum mit sichtbaren Wurzeln geklettert. Außerdem haben wir einen steilen Berg gesehen und sind diesen runter gerast. Danach haben wir Tiere gesucht und mit einer Becherlupe untersucht. Manche Kinder haben Kellerasseln und manche haben Raupen gefunden. Dann sind wir weitergelaufen und haben andere Räubergruppen getroffen, zu denen wir „Hosenscheißer“ riefen. Anschließend haben wir Kräuter gesammelt und später daraus Kräuterbutter gemacht. Es war super-duper-räuber-phantastisch. 

Johanna & Yalda

 

Die Freizeit

Wenn wir freie Zeit hatten, zum Beispiel früh morgens, spät abends oder in der Mittagspause, konnte man seine Freizeit mit der Kletterwand, dem Actionparcours und Fußballspielen verbringen. Der Kicker, die Tischtennisplatte und der Airhockey waren in einer Halle und durften von uns auch benutzt werden. Wer einen kleinen Snack brauchte, konnte sich ein Kuchenstück und ein Getränk dazu holen. Man durfte auch ein Mandala malen.

Connor und Julius

 

Das Wilddrudenspiel

Wir haben das Wilddrudenspiel gespielt. Das Spiel geht so: Einer stellt sich in die Mitte und macht die Augen zu. Dann ruft der in der Mitte laut, Menschenfleisch“ und zählt von 15 runter. Währenddessen müssen die Kinder den Arm von dem Kind, das in der Mitte steht, an ticken und sich schnell verstecken. Wenn dieses Kind bei 0 angekommen ist, kann es die Augen aufmachen und gucken, ob es ein Kind entdeckt. Wenn es ein Kind entdeckt, muss dieses Kind raus. Alle Kinder, die nicht entdeckt wurden, haben gewonnen. Bei uns waren es Charlotte, Constantin und Marie Lotta. Dieses Spiel war richtig cool.   

Marie Lotta und Leopold