×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 370
Sonntag, 21 Februar 2016 12:34

Von Rosenmontag bis Aschermittwoch

Am Montag, den 08.02.2016, war Rosenmontag. Ein Tag, an dem man sich verkleiden darf, ein Tag, an dem Groß und Klein feiern. Ein Tag voller Süßigkeiten. Ein einfach absolut mega-super, wundersuperzauberschöner Tag, wirklich!!!!!
Alle Kinder kamen verkleidet zur Schule. Es gab viele verschiedene Kostüme: Pippi Langstrumpf, Vampire, Bienen, Drachen, Dinos, Cowboys und Cowgirls, Piraten, Indianer, Oktoberfest feiernde Menschen…

Am Rosenmontag, den 8.2.2016 hat die Elisabethschule Rosenmontag gefeiert. Als erstes sind alle Schüler der Elisabethschule in die Turnhalle gegangen. Dort haben die Kinder witzige Lieder gesungen und eine Polonaise gemacht.
Danach sind alle Kinder, bis auf zwei Klassen, in ihre Klassenräume gegangen. In der Turnhalle waren nämlich tolle Geräte aufgebaut.
und alle Klassen durften dort nacheinander spielen.
Nach einer Weile sind auch sie in ihre Klassenräume gegangen und andere Klassen durften in die Turnhalle spielen.
In unserer Klasse haben wir für die Frühstückspause leckere Sachen mitgebracht und daraus ein tolles Buffet gemacht.
Nach dem Frühstück haben alle Kinder schöne Spiele gespielt.
Am Schulschluss sind alle Kinder glücklich nach Hause gegangen. 

 

Zwei Tage nach Rosenmontag, am Mittwoch, den 10.2.2016 feierten wir den Aschermittwochsgottesdienst. Den Gottesdienst hat die Klasse 3a vorbereitet. Einige Kinder spielten ein Stück vor.
Es wurden Straßenschilder gezeigt. Das Stoppschild zum Beispiel sollte ein Zeichen dafür sein, dass man, wenn man in der Fastenzeit etwas falsch gemacht hat, auch einmal darüber nachdenkt und einen Stopp einlegt und die Sache wieder gutmacht.
In einer Einbahnstraße darf man nur in eine Richtung fahren. Das Einbahnstraßenschild sollte uns daran erinnern, dass man, auch wenn es gerade nicht geradeaus geht, dem Weg trotzdem folgt.


 Diesen Artikel haben die Kinder aus der Homepage-AG geschrieben.